Die Shell

Nützliche Befehle zur Erleichterung

Shell Basics

Hier ein paar Befehle und deren Bedeutung

mkdir lug
mkdir /tmp/lug

mkdir = Make Directory
Im ersten Beispiel kann man ein Verzeichnis im aktuellen Verzeichnis erstellen.
In der zweiten Zeile gebt ihr den absoluten Pfad an, das ist wichtig, wenn ihr euch gerade nicht dort befindet oder ihr ein Script schreiben wollt.

touch test.txt
touch /tmp/lug/test.txt

Bei diesen beiden Zeilen wird eine leere Datei erstellt, einmal im aktuellen Verzeichnis und einmal absolut.

Wenn ihr wissen wollt, in welchem Verzeichnis ihr gerade seid, nutzt pwd (print working directory).

cp test.txt kopie.txt
cp /tmp/lug/test.txt /tmp/lug/kopie.txt

Mit diesem Befehl kopiert ihr eine Datei cp = copy, ja einmal normal und einmal absolut.

mv test.txt neue.txt

Hier spare ich mir den absoluten Pfad, bei diesem Befehl wird die Datei verschoben.
Eigentlich wird sie erst kopiert und das Original gelöscht, somit zum nächsten Befehl.

rm neue.txt

Hiermit löscht ihr eine Datei.
Einige Systeme fragen ob man wirklich löschen will andere wiederum tun einfach was man Ihnen sagt ;-).

l /tmp/lug/

Das l steht für List , die meisten kennen aber eher ll.
ll = list long

lug@lug /tmp/lug $ l
test.txt

oder

lug@lug /tmp/lug $ ll
insgesamt 16K
drwxr-xr-x  2 tower tower 4,0K Mai 22 00:44 .
drwxrwxrwt 25 root  root   12K Mai 22 00:42 ..
-rw-r--r--  1 tower tower    0 Mai 22 00:44 test.txt

Man kann hier sehr gut den Unterschied erkennen.

lug@lug /tmp/lug $ l -lsah
insgesamt 16K
4,0K drwxr-xr-x  2 tower tower 4,0K Mai 22 00:48 ./
 12K drwxrwxrwt 25 root  root   12K Mai 22 00:48 ../
   0 -rw-r--r--  1 tower tower    0 Mai 22 00:47 .geheim.txt
   0 -rw-r--r--  1 tower tower    0 Mai 22 00:48 test.txt

Hier sieht man das mit den weiteren Optionen bei l auf einmal noch eine Datei sehen kann.
Dies ist im LINUX System eine versteckte Datei.
Damit hier wenn ihr alles sehen wollt aber nicht immer wieder diese Kette von Optionen eingeben müsst gehen wir in den nächsten Abschnitt der Aliase.

Alias

Mit einem Alias kann man einen Befehl mit Optionen einfacher und öfter nutzen.
Wie zum Beispiel zeige mir NUR alle Scripte die mit .sh enden an in meinem aktuellen Verzeichnis.
Der eigentliche Befehl dafür wäre:

lug@lug /tmp/lug $ l -lsah |grep sh

Nun legen wir unseren Alias dafür an.

alias suchesh='l -lsah |grep sh'

Nun können wir den Alias suchesh nutzen um uns nur Dateien mit der endung sh an zeigen zu lassen.

lug@lug /tmp/lug $ suchesh 
   0 -rw-r--r--  1 tower tower    0 Mai 22 00:52 mein_script.sh

Dieser Alias ist, aber NUR bis zum abmelden oder schließen des Terminals vorhanden.
Es gibt aber auch die möglichkeit den Alias bei Systemstart zu hinterlegen, dies macht Ihr in einer Datei.

Diese liegt in jedem Benutzerverzeichnis, sofern dein System diese von anfang an auch hat.
Sollte das nicht der fall sein kann man sie anlegen.
In meinem Beispiel würde folgendes in der Datei stehen.

lug@lug /tmp/lug $ vi ~/.bash_aliases

alias suchesh='l -lsah |grep sh' # Hier kann dein Kommentar hin

Damit ihr diese Datei bearbeiten könnt gibt es mehrere arten, ich nutze hier vi einer der mächtigsten Terminal Editoren und auf FAST ALLEN Systemen von Haus aus installiert.

vi

Da dieser zu mächtig ist um ihn hier am Text zu erklären kann ich euch nur empfehlen das Inhouse Tutorial zu nutzen.

vimtutor
===============================================================================
=      W i l l k o m m e n   im   V I M   T u t o r    -    Version 1.7.de.1  =
===============================================================================

   Vim ist ein sehr mächtiger Editor, der viele Befehle bereitstellt; zu viele,
   um alle in einem Tutor wie diesem zu erklären.  Dieser Tutor ist so
   gestaltet, um genug Befehle vorzustellen, dass Du die Fähigkeit erlangst,
   Vim mit Leichtigkeit als einen Allzweck-Editor zu verwenden.
   Die Zeit für das Durcharbeiten dieses Tutors beträgt ca. 25-30 Minuten,
   abhängig davon, wie viel Zeit Du mit Experimentieren verbringst.

   ACHTUNG:
   Die in den Lektionen angewendeten Kommandos werden den Text modifizieren.
   Erstelle eine Kopie dieser Datei, in der Du üben willst (falls Du "vimtutor"
   aufgerufen hast, ist dies bereits eine Kopie).

   Es ist wichtig, sich zu vergegenwärtigen, dass dieser Tutor für das Anwenden
   konzipiert ist. Das bedeutet, dass Du die Befehle anwenden musst, um sie
   richtig zu lernen. Wenn Du nur den Text liest, vergisst Du die Befehle!

   Jetzt stelle sicher, dass deine Umstelltaste NICHT gedrückt ist und betätige
   die   j   Taste genügend Mal, um den Cursor nach unten zu bewegen, so dass
   Lektion 1.1 den Bildschirm vollkommen ausfüllt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
                        Lektion 1.1: BEWEGEN DES CURSORS

  ** Um den Cursor zu bewegen, drücke die h,j,k,l Tasten wie unten gezeigt. **
             ^           Hilfestellung:
             k           Die h Taste befindet sich links und bewegt nach links.
       < h       l >     Die l Taste liegt rechts und bewegt nach rechts.
             j           Die j Taste ähnelt einem Pfeil nach unten.
             v
  1. Bewege den Cursor auf dem Bildschirm umher, bis Du Dich sicher fühlst.

  2. Halte die Nach-Unten-Taste (j) gedrückt, bis sie sich wiederholt.
     Jetzt weißt Du, wie Du Dich zur nächsten Lektion bewegen kannst.

  3. Benutze die Nach-Unten-Taste, um Dich zu Lektion 1.2 zu bewegen.

Anmerkung: Immer, wenn Du Dir unsicher bist über das, was Du getippt hast,
           drücke <ESC> , um Dich in den Normalmodus zu begeben.
           Dann gib das gewünschte Kommando noch einmal ein.

Anmerkung: Die Cursor-Tasten sollten ebenfalls funktionieren.  Aber wenn Du
           hjkl benutzt, wirst Du in der Lage sein, Dich sehr viel schneller
           umherzubewegen, wenn Du Dich einmal daran gewöhnt hast. Wirklich!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
                            Lektion 1.2: VIM BEENDEN

Ich wünsche euch viel Spaß beim Probieren und üben.